Dienstag, 19. April 2016

Neuer Stall Teil 2!

AAAaaaber jetzt! Meine Mädels sind seit 1 Woche in ihrem neuen Domizil! Der Umzug wollte gut vorbereitet sein. Doch von Anfang an!

Tipps zum Umstallen:


  • Bevor ich meine Mädeln über Nacht in den neuen Stall schmiss, hab ich sie Tage vorher schon mit feinem Futter gelockt. Und zwar in den neuen Stall. Somit haben die Damen sich die neue Bleibe gleich mal mit was Leckerem verknüpft. Am Tag davor gingen sie tagsüber schon von selbst rein, um nachzusehen, ob da nicht wieder was Tolles zum Futtern drinnen ist! Sympathietest bestanden. CHECK!
  • In die neuen Nestchen gut sichtbar ein Ei (Gips oder echtes) reinlegen. Da haben die Damen gleich den Konnex: „Ah, dorthin darf ich liefern!“ (Pssst: ich hab das verschwitzt und hatte am ersten Tag die Eierchen in der Außenhütte…hihi).
  • An DEM Abend habe ich am Nachmittag schon die Stieg zum alten Stall abgebaut und den Eingang ganz brutal mit einem Fleckerlteppich optisch verbarrikadiert, damit die Damen gleich schnallen, da ist jetzt was gaaaanz anders.


Operation Schlafplatzwechsel: Gewartet, bis die Damen ganz verdutzt vor dem alten Stall standen und das Nachbarshuhn beobachtet, wann es schlafen geht. Dann flux meine Omlet gepackt und ab in den neuen Stall, der schon fest verschlossen und abgedunkelt war. Dann Happy geholt und dazugesetzt. Ich selbst blieb auch drinnen und hab nochmals ein Schlüsselchen mit Leckereien herumgereicht (wenn der Schnabel voll ist, dann hat man keine Zeit zum verängstigt sein ;))

Nach 2 min haben die Damen sich die Hälse nicht mehr in alle Richtungen verrenkt und sind brav auf die Stange gehüpft, um sich dort nieder zu lassen. Leises Gegurre gemischt mit Federputzen war dann die nächsten 5 min angesagt und nachdem sie friedlich vor sich hin glucksten, ging ich dann einfach raus und wünschte ihnen eine gute Nacht. DAS WARS!

Gott, ich glaube ich war nervöser als meine Ladies…

Nächster Morgen: Ich mit Ballettsprung aus dem Bett, Hose über A%&$ und ab zum neuen Stall. Meine Damen saßen noch verschlafen auf der Stange und ich brachte wieder leckeres Futter. Den Durchgang öffnend, verließ ich die Beiden, um aus der Küche zu spechtln (für DE: zu beobachten), ob sie denn den Stall verlassen würden. Und siehe da: nach verspeisen der Mahlzeit hüpften die Damen schon im Garten herum! SO SOLL ES SEIN! Ich erleichtert und glücklich!

Neues Sitzstangerl in Orpidimension
Provisorische Klappe, bis das Aludingens kommt.
Mein Versäumnis, die Ladies aufzuklären, wo die neue Lieferstation ist... ;)
hi hi... Freiluftlegen
Ich musste ihnen zwar am zweiten Abend nochmals den Weg zeigen, doch sie hüpften ganz selbstverständlich auf die Stange und gleich in Chillposition. Somit war der alte Stall passé!
Natürlich beobachte ich sie weiter und versuche den Stresslevel so gering wie möglich für sie zu halten. Doch ich glaube, das bisschen Vorbereitung hat sich ausgezahlt.


Ich wünsche euch einen schönen Dienstag und eine Menge Sonnenstrahlen und verabschiede mich mit der entspannten Haltung meiner Dickies...


Das Berggehöf ♥

Kommentare:

  1. WOW, das is mal a Anwesen, gschmeidig. War klar, dass si deine Mädels da wohlfühlen. Da hat niemand zu sudern, aber wenn der Mund voll ist geht das sowieso net.
    Freut mi, dass das so geklappt hat...i klopf auf Holz, dass so bleibt!

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,

    Klasse wie du deine Ladies auf den Umzug vorbereitet hast :) Sie werden sich in ihrem neuen Domizil sicher pudelwohl fühlen :) Das letzte Bild ist ja echt herrlich :)

    LG Paultschi

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...